Sabrina Filzmoser: Training für Olympia-Traum am Dachstein

Judokerin Sabrina Filzmoser nach einer Skitouren-Trainingseinheit am Gipfel des Dachsteins. Der sportliche Höhepunkt ihrer Karriere steht kurz bevor: die Olympiade in London.

Wintereinbruch in der Ramsau am 17. Mai: Filzmoser findet auch da eine Trainingsmethode in der Natur.

Judo ist zwar ihre Disziplin, doch sie liebt auch andere Sportarten, wie Mountainbiken, Klettersteigen, Laufen oder Skitourengehen – in Ramsau am Dachstein. Die Ramsau gibt ihr Kraft, es ist ein perfekter Ausgleich zum Hallentraining. „Das gibt mir irrsinnig viel Lebensgefühl, wenn ich mal niedergeschlagen bin. Oder wie nach der EM eine Niederlage zu verarbeiten habe. Ab in die Ramsau, auf den Berg rauf, und alles vergessen, was passiert ist. Neue Energie und Motivation für die anstehenden Aufgaben holen. Ich weiß, dass die Olympischen Spiele heuer das Highlight in meiner Karriere sein sollen.“ Sabrina Filzmoser ist quasi in der Dachsteingemeinde aufgewachsen. „Ich war hier schon als Kind mit meinen Eltern zum Bergsteigen und Wandern, war Winter wie Sommer unterwegs. Ich habe nur gute und angenehme Erinnerungen.“

Das ORF-Porträt über Filzmoser wurde in der Ramsau und am Dachstein aufgenommen.

Im Rahmen des Trainings wurde auch ein Porträt aufgenommen, das im ORF bzw. auf Sport Plus während der Olympischen Spiele und als Vorbericht gezeigt wird.

Die nächsten Ausstrahlungstermine in ORF Sport Plus über das „Team Rot Weiss Rot – Teil 2“ sind:

  • Mittwoch, 23.5. um 2:15 Uhr und
  • Donnerstag, 24.5. um 5:15 Uhr

 

Weitere Berichte über das Ramsauer Training: Laola1 bzw. Kurier

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *