Tscheche gewann dreitägigen Volkslanglauf “Tour de Ramsau”

Volklanglauf_Klassik (56)

- Über 800 Teilnehmer bei österreichweit einzigartigem Sportereignis für ambitionierte Hobby-Langläufer
- Organisatoren setzten auf Nachhaltigkeit: Tour fand erstmals als “Green Event” statt

(16.01.2017, Ramsau) – Perfekt präparierte Loipen vor traumhafter Winterkulisse am Hochplateau über dem steirischen Ennstal: Bei der “Tour de Ramsau”, einem österreichweit einzigartigen Volkslanglauf für Hobbysportler, herrschten am Wochenende optimale Bedingungen für mehr als 800 Teilnehmer und tausende Zuschauer. Den Gesamtsieg sicherte sich der Tscheche Radek Sretr vor dem Kärntner Fabian Kattnig und Andrei Tokarev aus Russland. Auch bei den Damen dominierte eine Tschechin, Klara Moravcova gewann vor den beiden Russinnen Natalia Iakomova und Ekaterina Tyryshkina.

Über drei Tage verwandelte sich das Ramsauer WM-Stadion in einen echten Hot Spot der internationalen Langlaufszene. Die Tour de Ramsau gilt österreichweit als einzigartige Großveranstaltung für Hobbysportler aus aller Welt. Insgesamt zehn Nationen waren heuer im Teilnehmerfeld vertreten, sogar aus Russland reisten viele topmotivierte Langläufer an. Ein Nacht-Prolog am Freitag über zwei Kilometer im Sprint eröffnete das Großereignis, am Samstag und Sonntag standen für die Einzel- und Teamstarter jeweils 10 oder 30 Kilometer Skating und Klassisch am Programm.

Teilnehmer stärkten sich mit 400 Litern Bio-Hollunderpunsch

Erstmals fand die Tour de Ramsau heuer als “Green Event” statt. Die Organisatoren setzen auf Nachhaltigkeit, boten statt in Plastik verpackte Müsliriegel ausschließlich regionale Produkte im Bereich der Gastronomie und den Labstationen entlang der Strecke an. Und die umweltbewusste Verpflegung kam bei den Sportlern gut an: Sie “verputzten” an den drei Tagen der Tour nicht weniger als 14 Kilogramm frisches Früchtebrot, fünf Kilo Bananenchips und rund 400 Liter heimischen Bio-Hollunderpunsch. Als Finisher-Medaillen gab es bestickte Abzeichen aus Loden, die zum Schlüsselanhänger umfunktioniert werden können. Ein weiteres “grünes” Highlight war das Startersackerl, das später mit Zirben gefüllt und als Polster für die kalte Jahreszeit verwendet werden kann.

Ramsau am Dachstein hat sich für Langläufer längst als absolutes Dorado der Alpen etabliert. “Die landschaftlichen Gegebenheiten eignen sich perfekt dafür, Hobbyläufer wie Spitzensportler schätzen die gute Infrastruktur und genießen das herrliche Winterpanorama beim Laufen auf dem Hochplateau über dem Ennstal”, sagt Philipp Walcher, Geschäftsführer vom Tourismusverband Ramsau am Dachstein. “Wir investieren viel, um den Langlauf-Fans während der ganzen Wintersaison bis zu 220 perfekt präparierte Loipen-Kilometer zu präsentieren.” Nicht umsonst gilt der Ort in der steirischen Urlaubsregion Schladming-Dachstein als das “Trainingszentrum der Weltelite”.

Die Sieger der “Tour de Ramsau 2017”:

Gesamt Männer:
1. Radek Sretr CZE
2. Fabian Kattnig AUT
3. Andrei Tokarev RUS

Gesamt Damen:
1. Klara Moravcova CZE
2. Natalia Iakomova RUS
3. Ekaterina Tyryshkina RUS

Mini Tour de Ramsau Gesamt Männer:
1. Julian Brunner ITA 1:12:01
2. Martin Svarc CZE 1:13:23.56
3. Patrick Winkler GER 1:14:33.75

Mini Tour de Ramsau Gesamt Frauen:
1. Witta Walcher AUT (WSV Ramsau) 1:23:56.31
2. Julia Pfennich AUT 1:27:25.03
3. Lisa Rettensteiner AUT 1:39:07.47

Fischer XC Rennen für Kinder und Schüler 2 km
Kinder: Mika-Janne Meister GER 6:51.15
Schüler: Florian Strasswender GER 4:50.82

Skating Volkslanglauf 10 km:
Andreas Verpalu AUT 00:33:54.8

Skating Volkslanglauf 30 km:
Radek Sretr CZE 1:28:44.7

Klassisch Volkslanglauf 10 km:
Schnellste Zeit: Matti Waldner AUT 34:43.89

Klassisch Volkslanglauf 30 km:
Schnellste Zeit: Niklas Liederer AUT 1:43:43.17

Alle weiteren Ergebnisse: http://www.racetecresults.com/series.aspx?CId=16658&RId=6077

Fotoalbum Tour de Ramsau: https://www.flickr.com/photos/ramsauamdachstein/albums/72157675608336013